Vergleich Mediation und Gerichtsverfahren

Im Vergleich zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung bietet das Mediationsverfahren viele Vorteile.

 

Zeitaufwand

Bei einem klassischen Gerichtsverfahren sind im Schnitt drei bis neun Monate pro Instanz an Zeitaufwand anzusetzen.

Eine Mediation kann binnen weniger Tage auf den Weg gebracht werden. Die Konfliktlösung lässt sich so sehr schnell erreichen.

 

Direkte Kosten

Die Prozesskosten im Gerichtsverfahren richten sich nach dem Streitwert. Erst zum Ende des Verfahrens stellt sich heraus, wer welche Kosten und in welcher Höhe zu tragen hat.

In aller Regel liegen die Kosten eines Mediationsverfahrens deutlich unter den Kosten eines Gerichtsverfahrens.

 

Mittelbare bzw. indirekte Kosten und Belastungen

Bei einem sich lange hinziehenden Gerichtsverfahren sind die Konfliktbeteiligten weiterhin stark involviert: Zum einen entstehen weitere Kosten durch die Vorbereitung des streitigen Verfahrens selbst (Sammeln von gerichtsrelevanten Informationen, Besprechungen mit Mitarbeitern oder Anwälten), zum anderen bleiben die Belastungen durch den ungelösten Konflikt während dieser Zeit bestehen. Dies kann die bestehenden Arbeitsprozesse und die Stimmung am Arbeitsplatz erheblich beeinträchtigen.

 

Eine Mediation schont Ihre persönlichen Ressourcen und die die Ihres Unternehmens